Über den Autor

Jack Lampka wurde in Polen geboren, damals ein kommunistisches Land mit Planwirtschaft, ist dort und in Deutschland, einer sozialen Marktwirtschaft, aufgewachsen und hat einen großen Teil seiner bisherigen Kariere in den USA verbracht, einem typischen Kapitalismus. Jack hat in Finanzen, Strategieplanung, und Business Development in High-Tech Firmen in den USA und Deutschland gearbeitet und auch eine Softwarefirma gegründet. Er ist ein Diplom-Ingenieur der Elektrotechnik von der RWTH Aachen und hat ein MBA von der University of Washington in Seattle, USA, mit einem kurzen Abstecher nach Japan. Jack und seine Familie leben zurzeit in München, Deutschland.

Advertisements

5 comments so far

  1. Neugierisch on

    Zu dem Blog Vorfall im Spielzeugladen: Wenn die Verkäuferin behauptet, Ihr Sohn habe auf die Spielsachen geschlagen, so glaube ich ihr das. Vermutlich haben sich Ihre Kinder in entsprechend empörender Weise verhalten. Vielleicht hätten Sie sich mehr um die Erziehung Ihrer Kinder kümmern sollen als um Ihre hier so glorreich dargelegte Ausbildung. Wen interessiert das eigentlich? Vermutlich haben Sie den Vorfall nicht einmal korrekt mitbekommen. Es wird Zeit, daß Kindern wieder ordentliches Benehmen anerzogen wird, in Schulen wie im Elternhaus. Dann würde Deutschland auch wieder kinderfreundlicher. So kann man nur von einem allgegenwärtigen Kinderterror sprechen, den die erziehenden Erwachsenen zulassen, um sich bequemlich ihrer Erziehungsaufgabe zu entziehen und den sie damit verschuldet haben. Die Rücksichtslosigkeit solcher Kinder und ihrer sie auch noch deckenden Eltern ist nicht mehr zu überbieten. Man kann die anwesende Verkäuferin durchaus da auch mit einbeziehen, wenn Waren untersucht werden sollen. Für Spielzeugläden gilt da keine Ausnahme. Auf Kunden wie Sie verzichtet der Spielzeugladen wirklich gerne. Daß Sie sich mit Ihrer eigenen Unfähigkeit hier im Internet präsentieren, Ihre Kinder so zu erziehen, daß sie nicht ständig mit anderen im Leben in Kollision geraten (ja die Jungens können tatsächlich stürmisch sein, Zitat Ende), zeugt davon, daß Ihre eigene Ausbildung hier nicht gefruchtet hat. Vielleicht steigen Sie einmal von Ihrem selbstgefälligen Thron und denken über sich selber einmal nach, bevor Sie andere kritisieren, die sich ein solches Benehmen zu Recht verbitten. Das sage ich als Bürgerin und als Kundin, nicht als Verkäuferin eines solchen Ladens. Mit der Ihrer Charge gebührenden Hochachtung! Eva

  2. Jack Lampka on

    Liebe Eva.

    Ich bewundere Sie, denn Sie haben eine Gabe, Ereignisse genau zu erkennen, obwohl Sie gar nicht dabei gewesen sind. Denn wie sonst könnten Sie Ihre Beschreibung des Vorfalls so genau darlegen und dann noch daraus Rückschlüsse über meine Erziehung meiner Kinder ziehen?

    Ihr Standpunkt über die Gründe der Kinderunfreundlichkeit in Deutschland ist auch absurd. Anscheinend müssten sich alle Kinder ständig ruhig verhalten, nur wenn aufgefordert sprechen und gehorsam benehmen, um von Ihnen akzeptiert zu werden. Obwohl gerade dieses unterwürfige Benehmen von Fachleuten als kontraproduktiv für die Entwicklung eines ausgeglichenen und verantwortungsvollen Menschen angesehen wird.

    Und vielleicht war das nicht ganz klar, aber dieser Blog ist nicht über Kinderunfreundlichkeit in Deutschland, sondern über den schlechten Kundenservice. Wie auch immer sich Kunden in Geschäften benehmen (ausgenommen natürlich rüdes und unanständiges Verhalten), müssen die Verkäufer und Geschäftsleitung auch solche Kunden bedienen und nicht vergraulen. In Deutschland ist das leider noch manchmal so, dass Kunden, die nicht brav selber die Ware nehmen und den Kaffeeklatsch der Verkäuferinnen unterbrechen als unerwünscht behandelt werden.

    Übrigens, vielen Dank für Ihr Kompliment wegen meiner glorreichen Ausbildung, die Sie so beneiden. Ich finde sie gar nicht so glorreich, aber ich habe Zeit und Geld investiert, um aus dem Einheitsbrei herauszuragen.

    Jack Lampka

  3. unzufriedenerkunde on

    Hallo,

    ich habe jetzt ein ähnliches Blog, über das sie vielleicht kurz berichten wollen?
    http://unzufriedenerkunde.wordpress.com

    Ich wollte erst ne Mail schicken, habe aber auf der Seite nirgens eine Adresse gefunden…

    Grüße,
    unzufriedener Kunde

  4. brigolf on

    Wir ( meine Frau und ich )haben am 11.09.2010 das Wein/Herbstfest in Bullay besucht, welches uns gut gefiel.
    Der Wärmutstropfen kam erst als wir dann um 21.45 Uhr uns ein Taxi unter der Taxirufnummer 06542/4444 an den Taxistand an den Bullayér Bahnhof bestellten, welches nach ca 20 min uns aufnehmen sollte. Dies Taxi (COC-TH 444) erschien auch und nahm dann einfach einen anderen Fahrgast, welcher weit aus später ein Taxi geordert hatte auf ( die Fahrerin kannte offentsichtlich den Mann ) und behauptete der hätte schon lange vor uns angerufen und sie würde uns nicht mehr fahren.
    Wir haben dann fest gestellt, das dann auch schon der letzte Bus in Richtung St.Aldegund weg war, somit standen wir nun hier in einem fremden Ort und wussten nich mehr weiter.
    Ich bin schwer Herzkrank und wurde somit von der Fahrerin, welche wo ich später erfahren habe die Chefin des Unternehmens ist einfach im ungewissen stehen lassen.
    In unserer Not wandten wir uns dann an die Leitstelle der Polizei, wo uns der wachhabende Polizist, nach dem er den Tatbestand aufgenommen hatte eine andere Nummer eines Taxiunternehmens gab, welches auch nach dem Anruf innerhalb von 5 min vor Ort war und uns zur Pension brachte.
    Geht man hier in Bullay mit zahlenden Gäste immer so um ?
    Das Taxiunternehmen hat meines erachtens gegen seine Beförderungspflicht verstossen.
    Diesen Umstand werde ich auch noch beim zuständigen Gewerbeamt zur Anzeige bringen.
    So wurde aus einem schönen Wochenende eine unschöne Erinnerung.

    Die Gemeinde Bullay so wie das zuständige Gewerbeamt sieht sich auch nicht in der Pficht solche Unarten abzustellen

  5. schanzesnacker on

    Hi Jack!
    You are a saviour! I am an American and have been living in Germany since 2004. I, too, am severly annoyed at the service levels in Germany. If there is any way possible, I would like to get in contact with you because I am writing a Master Thesis (for my MBA) in customer sercive in Germany and having difficulty finding appropriate literature, etc. I think you are just the right person who would possibly be able to lead me in the right direction? I hope so. In any case, I would appreciate if you could help me out in any way and if we could maybe exchange some ideas. I don’t really want to publish my personal email address here….but how would you be able to contact me otherwise?? We’ll try it this way first, w/o email…
    Cheers, Melanie


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: